20.Okt

Schützenhaus Basel

Zentrum der Begegnung

Durch die historischen Räume des traditionsreichen Restaurants Schützenhaus weht seit diesem Sommer ein frischer Wind. Die neue Gastgeberin und ihr Küchenchef überraschen Stammgäste und Passanten mit einer kreativen Gestaltung des Angebots und einem abwechslungsreichen Veranstaltungskalender.

Das Restaurant Schützenhaus wurde zwischen 1561 und 1564 erbaut. Der Haupttrakt ist noch heute unverändert. Der Anbau des Gartensaals erfolgte erst 1915; 1951 kam der nördliche Trakt für Küche und Büros hinzu. In den bald 500 Jahren seines Bestehens erlebte das Haus überaus stürmische Zeiten und musste teils grosse Gefahren überstehen. Bei Überschwemmungen der unteren Stadt diente das Restaurant Schützenhaus den Menschen als Lagerstätte, während der Französischen Revolution vorübergehend auch Truppen als Unterkunft.

Gastgeber «Feuerschützen» Die 1466 von den Basler Zünften gegründete E. Gesellschaft der Feuerschützen wirkt bis heute als aktive Schützengesellschaft und pflegt die historischen Schützentraditionen. Zudem unterhält sie das ihr im Baurecht übertragene Restaurant Schützenhaus, welches in der Region als Gastronomiebetrieb für gehobene Ansprüche geschätzt wird. Im Sommer lädt der mit Schatten spendenden Kastanienbäumen bestückte Garten zum Verweilen ein; in den kalten Monaten sind der «Schluuch» oder der Gartensaal bestens geeignet für den Genuss von Speis und Trank.